Sonntag, 27. Mai 2012

Wer meint ein Erotik Buch sei einfach zu schreiben, für den ist Sex auch nur schnödes "Rein, Raus". Gerade mir als Frau ist aufgefallen, das viele Erotikbücher von Männern, sehr mit unterwürfigen Frauen befasst der Protagonist immer der Held im Erdbeerfeld ist, der hier den Ton angiebt.Einige dieser Bücher sogar stark auf der Schwelle Frauenverachtender Texte befinden. Nur was ist bitte schön mit Humor oder Handlung? In den seltendsten Fällen habe ich hier von auch nur ein bisschen gefunden. Ich habe einige Kritiken einstecken müssen, das die Handlung zwischen meinen Sexplot zu lagatmig ist. Aber ich hatte den Anspruch eine Geschichte zu schreiben, die keine Aneinanderreihung von Sexszenen ist. Das ich bei meine Bettszenen noch nachbessern muss weiss ich, aber mir ist die Handlung "dazwischen" auch wichtig, vor allem Ideen zu einigen Kapiteln werde ich nicht aufgreifen, da sie nicht meinem Stil entsprechen und meinem Handwerker ein völlig anderes Bild aufdrücken würden. Erotik ist nicht gleich Erotik und jede Frau mit der Martin zu tun bekommt ist anders. Und ich werde ein Bonuskapitel in die Verkaufsversion einarbeiten auf das mich ein Freund gebracht hatte. Seine Ideen dazu sahen zwar anders aus, würden jedoch mein Buch verfälschen. Aber die Grundinspiration gefällt mir. Das Kapitel heisst Janine und ihre Clique. Na wer ahnt welcher Plot sich dahinter verbirgt?
mir war es wichtig bei dem Buch Handwerker mit gewissen Extras, Humor, Handlung und knisternde Erotik zu vereinen, dabei aber nicht in die Ordinäre Schiene abzurutschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen